Änderungen per 1. Januar 2017

Änderungen im Schweizer Rechnungslegungsrecht:
Am 1. Januar 2013 trat das neue Rechnungslegungsrecht in Kraft. Firmen mit mehr als CHF 500 000 Umsatz müssen die neuen Bestimmungen ab dem Geschäftsjahr 2015 - bei der Konzernrechnung ab dem Geschäftsjahr 2016 - anwenden. Wir empfehlen jedoch allen die freiwillige Umsetzung, weil die erhöhte Transparenz insbesondere hinsichtlich der Mehrwertsteuer und der direkten Steuern einen echten Mehrwert bietet.

 

  

 Lohnbeiträge ab 01.01.2017:

ArbeitgeberbeitragArbeitnehmerbeitragTotal
AHV4,2%4,2%8,4%
IV0,7%0,7%1,4%
EO0,225%0,225%0,45%
10,25%
ALV11,1%1,1%2,2%
für Einkommen bis CHF 148'200, keine Beiträge ab CHF 148'200
ALV20,5%0,5%1,0%
für Einkommen ab CHF 148'200

 

Unfallversicherung (UVG)
Der Maximal versicherbarer Lohn beträgt CHF 148'200.

 

Berufliche Vorsorge (BV)
Der Mindestjahreslohn (Eintrittsschwelle BVG) liegt bei CHF 21'150, der Koordinationsabzug bei CHF 24'675.

Der Mindestzinssatz in der BVG wird am dem 1. Januar 2017 auf 1% gesenkt.


Lohnausweis
Die Eidgenössische Steuerverwaltung und die Schweizerische Steuerkonferenz haben eine neue Wegleitung zum Ausfüllen des Lohnausweises lanciert. Die neue Wegleitung ist ab dem 1. Januar 2016 gültig.

 

https://www.estv.admin.ch/estv/de/home/direkte-bundessteuer/dienstleistungen/formulare/lohnausweis.html